Zurück zur Startseite Wappen von Steinmauern

Nachrichtendetails

Sonntag, 14. Oktober 2018

Der Förster informiert: Anmeldung Brennholz

Ab sofort kann für den kommenden Winter der private Brennholzbedarf angemeldet werden. Wir können folgendes Holz zu den letztjährigen Preisen anbieten:

1. Weichlaub-Brennholz (Pappel und Weide) zur eigenen Aufarbeitung: Die angemeldeten Mengen werden nach und nach abgegeben, so wie die Hiebe durch die Waldarbeiter beendet sind. Die Kosten pro geschätztem Ster betragen ca. 1 - 3 Euro, je nach Qualität des Holzloses.

2. Hartlaub-Brennholz zur eigenen Aufarbeitung: Dieses Holz wird versteigert; eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

3. Weichlaub-Brennholz in langer Form (sog. Industrieholz, also dünnere Stämme und Äste ca. 4 - 15 m lang und 10 - 50 cm dick): Sie erhalten ein Holzpolter an einem Pkw-befahrbaren Waldweg. Der Preis beträgt 35,- Euro/m3.

4. Hartlaub-Brennholz in langer Form (sog. Industrieholz): Sie erhalten ein Holzpolter an einem Pkw-befahrbaren Wald- weg. Der Preis beträgt 53,- Euro/m3.

5. Hartlaub-Sterholz: Sie erhalten auf 1 m Länge gesägtes und gespaltenes Holz an einem Pkw-befahrbaren Waldweg. Der Preis beträgt 65,- Euro/Ster.

6. Berechtigte erhalten weiterhin 2 Ster sog. Bürgerholz. Der Preis beträgt 50,- Euro/Ster.

Interessenten können sich ab sofort anmelden entweder auf der Gemeindekasse bei Herrn Bosler (Tel. 9275-27) oder beim Förster Tobias Scholz in der Sprechstunde donnerstags von 17 bis 18 Uhr im Rathaus Au am Rhein (E-Mail: scholz(at)steinmauern.de).

Anmeldeschluss ist der 15.11.2018. Wir sind bestrebt, das gemeldete Holz möglichst noch vor Weihnachten abzugeben. Es wird auch heuer wieder für alle Steinmauerner genügend Brennholz vorhanden sein.

Wie bereits im letzten Jahr gelten für alle Holzkunden (Selbstwerber und Industrieholz) folgende Bedingungen:

1. Benutzung der kompletten Schutzausrüstung

2. Ausschließliche Verwendung von biologisch abbaubarem Kettenöl

3. Ausschließliche Verwendung von Sonderkraftstoff

4. Nachweis eines 2-tägigen Motorsägenkurses für alle Personen, die im Wald eine Motorsäge in die Hand nehmen Wer seinen 2-tägigen Motorsägenkurs noch nicht bei der Gemeinde hat registrieren lassen, kann dies bei der Holzbestellung oder bei der Bezahlung tun (die gilt für alle Personen, die im Wald mit der Motorsäge arbeiten, also auch für Helfer, nicht nur für den Erwerber). Mit dem Erhalt eines Merkblattes erklärt er sich verantwortlich für die Einhaltung der aufgeführten Bedingungen für sich und für alle seine Mitarbeiter.