Zurück zur Startseite Wappen von Steinmauern

Nachrichtendetails

Mittwoch, 10. Januar 2018

Verkauf von Obststämmen

Der Förster informiert:

Auf unserer Gemarkung müssen immer mal wieder einzelne Obstbäume gefällt werden. Oft sind diese faul oder zu dünn, so dass sie nur Brennholzwert besitzen. Manchmal sind aber auch wertvolle Stämme z. B. für die Möbelverwendung dabei; ein Zusammensägen der Stämme zu Brennholz wäre in diesem Falle einfach schade. Unser Förster Tobias Scholz (Sprechstunde mittwochs von 17 bis 18 Uhr im Rathaus, Tel. 9275-0) bietet Interessenten an, in Frage kommende Obstbäume zu begutachten und beim Verkauf behilflich zu sein. Ein gemeinsames Angebot der Stämme mit dem Holz aus dem Gemeindewald bietet verschiedene Vorteile. Dazu ist es aber notwendig, dass das Obstholz rechtzeitig dem Förster gemeldet wird. Das heißt, dass die Obststämme bis 20.01.2018 fertig aufbereitet an einem Lkw-befahrbaren Weg liegen müssen. Für danach gemeldete Stämme bestehen erfahrungsgemäß schlechte bis gar keine Vermarktungsmöglichkeiten, weil die Käufer in den seltensten Fällen wegen eines einzelnen Stammes angereist kommen.
Ein für den Verkauf vorgesehener Stamm sollte bis zum ersten Ast/zur ersten Astwunde 2,2 m lang sein, es sei denn, er ist besonders dick; dann können auch Minderlängen interessant sein. Also bei der Fällung bitte den Stamm so tief wie möglich absägen! Des Weiteren den Stamm möglichst mindestens 2,5 m lang aushalten, damit er im Sägewerk auch in die Maschine eingespannt werden kann. Grundsätzlich sollte der Baum in der Mitte mindestens 40 cm dick sein.