Gemeinde Steinmauern stellt Förderantrag für Baumschnitt in Streuobstbeständen

Streuobstwiesen bieten neben einer Vielfalt an verschiedenen Obstsorten wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und sind ein wichtiger Bestandteil unseres Landschaftsbildes.
Der Erhalt und die Pflege der Streuobstwiesen wird unterstütztdurch ein Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg, das sich über die Jahre 2020 bis 2025 erstreckt. Gefördert wird der fachgerechte Schnitt von Kern- und Steinobstbäumen ab dem 3. Standjahr mit einer Stammhöhe von mindestens 1,40 m im Außenbereich. Walnussbäume und Brennkirschen sind von der Förderung nicht erfasst. Auch die Gemeinde Steinmauern möchte sich an dem Konzept beteiligen und einen Förderantrag stellen, der zusammen mit privaten Grundstückseigentümern oder Pächtern als Sammelantrag gestellt werden kann. „Streuobstwiesen haben nicht nur eine wichtige ökologische Funktion für das Kleinklima, gerade in Steinmauern prägen alte Obstbäume wesentlich das Landschaftsbild“, so Bürgermeister Siegfried Schaaf, der mit dem Gemeinderat dem Wert von alten Obstbäumen eine besondere Bedeutung zumisst.
In dem geförderten Fünfjahreszeitraum sind pro beantragtem Baum zwei Schnitte durchzuführen, die mit jeweils 15 Euro gefördert werden. Während des Förderzeitraums müssen die Streuobstbesitzer ihre Schnittmaßnahmen bei der Gemeinde melden, damit die erforderlichen Auszahlungsanträge gestellt werden können.
Informationen zum Förderprogramm sind auch unter dem Link:
streuobst.landwirtschaft-bw.de unter der Rubrik Förderung/Baumschnitt zu finden.
Interessierte Streuobstbesitzer, die an dem Förderprogramm teilnehmen wollen, werden gebeten, sich bis spätestens 06.07.2020 im Rathaus Steinmauern zu melden und die erforderliche Antragsunterlagen aus dem o.g. Link (Flurstücksliste und Einverständniserklärung) abzugeben.
Über eine rege Teilnahme an dem Förderprojekt freuen wir uns.

Zum Seitenanfang